Mittwoch, 30. September 2015

Die sechs Heilenden Laute – Qi Gong

Die sechs Heilenden Laute sind leicht zu erlernen und sind  eine sehr heilsame und einfach zu praktiziernde Übungsmethode, bei denen außer Bewegung und Vorstellungskraft auch die Stimme, die an die Atmung gebunden ist, benutzt wird. Es kommen zu jedem Organ zugehörige Laute zum Einsatz.

Die sechs heilenden Laute basieren auf den fünf Elementen der chinesische Medizin
Die sechs Heilenden Laute sind in der traditionellen Chinesischen Medizin den Fünf Elementen (Holz ,Feuer, Erde, Metall, Wasser) zugeordnet und bewirken eine emotionale Ausgeglichenheit, tiefgreifende Entspannheit und schenken den Organen mit frische Energie.
 

Die menschlichen Körperzellen funktionieren wie Membrane. Sie können durch Töne positiv in Schwingung versetzt werden. Es kann so Bewegung in brachliegende, kranke oder verbrauchte Zellen gebracht werden, die Spannungen und Energieblockaden auflösen Toxine ausgeschieden werden, (Hitze und Druck werden aus dem Körper ausgeleitet) und eine tiefgreifende Reinigung auf den Organismus ausgeübt. Die Organe werden dadurch entgiftet, gereinigt und gestärkt, der ganze Körper harmonisiert und das Qi, Lebensenergie in den Leitbahnen reguliert. 
 
Die sechs heilenden Laute schenken mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag

Eine emotionale Ausgeglichenheit entsteht und negative Emotionen, die unseren Energiefluss behindern, in positive Lebenskraft umgewandelt. Somit können durch die sechs Heilenden Laute, regelmäßig praktiziert, eine größere Ruhe und heitere Gelassenheit im Alltag gelebt werden.
Die sechs heilenden Laute entgiften, reinigen und stärken die Organe

"Wenn Du Dein vergangenes Leben kennen willst, schau Deine gegenwärtige Lage an.

Wenn Du Dein zukünftiges Leben kennen willst, schau Deine gegenwärtigen Handlungen an." (Tibetisches Sprichwort)

Keine Kommentare:

Kommentar posten